Kleine Buch-Fans

10. Oktober 2017

Blaue und goldene Haferflocken und dazu noch ein paar Kolibris

Übers Wochenende haben wir wieder Kraft getankt. Die Tour ist anstrengender als wir uns zugestehen wollen. Aber nix da. Wir ziehen das durch. Wir sind wehmütig. Trotz der Anstrengung sind wir traurig, dass heute die letzte Etappe ansteht. Das schönste ist: wir treffen unsere besten Buch-Fans. Kindergarten-Kinder. Und wir haben ein neues Buch und Altbewährtes dabei.

Rudi Zonster und das Träumemonster von Miriam Mack, eine Bopfingerin Autorin. Deshalb haben wir das Buch in großer Zahl direkt im Ladengeschäft vorrätig.

Der Traumhüter Rudi Zonster hat eine ganz besondere Aufgabe: Er fängt die Albtraummonster aus den Träumen der Kinder und „entmonstert“ sie, damit jedes Kind gut schlafen kann. In diesem Abenteuer begegnet der Traumhüter einem ganz besonders hartnäckigen Träumemonster, dem berühmt- berüchtigten Quabbelblubb. Zum Glück gibt Rudi niemals auf, egal wie schwer seine Herausforderungen sind. Doch schafft er es auch dieses Mal? Sehr spannend und wunderschön illustriert. Ein Buch, um Kindern die Angst vor Albträumen zu nehmen.

Altbewärtes: Millie in Paris. Millie ist in Paris. Mit Mama und Papa und der kleinen Schwester. Jeden Tag gucken sie sich ein neues Stück von Paris an. Den Elfenturm zum Beispiel, wo Millie einen riesigen roten Lutscher bekommt, einen Fahrradlutscher. Und das Museum Pompididu, das zum Glück zuhat, denn die richtige Kunst gibt' s sowieso auf dem Platz davor: Schwertschlucker und eine Clownin und einen Leierkastenmann, mit dem Millie französische Lieder singt. So ist das nämlich in Paris. Die kleine freche Millie erlebt allerhand und behauptet unter anderem, dass die Wolken am Himmel wie blaue Haferflocken aussehen und wenn man die Augen schließt, sieht man goldene Haferflocken. Ein wunderschönes Vorlesebuch mit kleinen Geschichten. Optimal als Gute-Nacht-Lektüre zum Vorlesen für Kindergartenkinder. (https://buecher-regal.buchhandlung.de/shop/article/14860976/dagmar_chidolue_millie_in_paris.html). Ach ja: und wer Millie liebt. Millie reist überall hin. Es gibt einige Bände, die teilweise bereits 30 Jahre und älter sind.

Vielen Dank an die Erzieherinnen des Kindergartens in Trochtelfingen und den tollen Empfang und die kleinen Geschenke der Bewegungs-KiTa Kolibri in Lauchheim.

Heute war der letzte Tag unserer LiteraTOUR und jetzt wintern wir unseren Dodge Bus ein, oder auch nicht. Uns hat die Leidenschaft gepackt und wir überlegen bereits, wie wir unsere Tour, unser Thema, das Lesen, weiterverfolgen und bewerben können. Die Ideen sprudeln. Lasst Euch überraschen, bleibt uns treu, wir freuen uns auf Euch auf Facebook und unserer Website. Lasst Euch inspirieren, lasst Euch beraten, kauft regional beim Buchhändler zu gleichen Konditionen wie bei den Großen, ohne Versandkosten, ohne lange Wartezeit, aber eben bei und für die regionalen Buchhändler. Online stöbern auf unserer Seite macht Spaß. Wir stellen Euch immer wieder neue Bücher vor, und freuen uns ebenfalls, wenn ihr unser Ladengeschäft besucht - nun in neuem Glanz, mit neuen Fenstern, hell und freundlich ausgeleuchtet und gut sortiert.

Eure Buch-Fans

Christiane & Simone

 

weiterlesen

Geschenke für uns

6. Oktober 2017

Blumen machen Schule

Am Abend kommt ein Anruf. Christiane ist krank. Und jetzt? Was tun? Ronny muss aushelfen. Er ist unser Fantasy-Spezialist und Somelier im Bücher- und Handelsregal und vor allem... er kann unseren LiterTOUR-Bus fahren.8 Uhr, Treffpunkt Lager Projektteam. Ich bin zu früh und lade deshalb bereits den Bus. Stopp – das kann ja wohl nicht wahr sein. Doch, bei genauerem Hinsehen, es ist passiert. Wie im Film, super für unseren Blog.

Ich rufe gestresst Ronny an und sage ihm, dass ich noch kurz nach Hause muss und ich direkt nach Deiningen zur Grundschule komme. Er versteht die Welt nicht mehr, aber ihm bleibt ja nichts anders übrig.

Mit frischer Hose, ohne Riss am Hintern, mache ich mich auf den Weg nach Deiningen, ein Grinsen im Gesicht. Was bin ich froh, dass mir das nicht in der Schule passiert ist. Die Lacher hätte ich auf meiner Seite gehabt.

Ronny wartet schon. Ich gehe zum Haupteingang, zugeschlossen. Ich gehe zum Seiteneingang – zu. Ich komme tatsächlich nicht in die Schule. Doch, hier ist eine Klingel und das Schulsekretariat öffnet mir.

Wir treffen zuerst auf interessierte Grundschüler, anschließend auf Mittelschule, die das Lesen nicht mehr als Freizeitbeschäftigung praktizieren, was sehr schade ist. Ich tue mir sehr schwer, einen Zugang zu diesen Schülern zu finden, zudem ist die Lehrerin krank und die bemühte Vertretungslehrerin findet ebenfalls keinen Zugang. Ich versuche es mit BagMäx, ein cooles Comic für coole Jungs (https://buecher-regal.buchhandlung.de/shop/article/32780611/mark_parisi_big_maex_bin_noch_schnell_die_welt_retten.html. Ich muss mir eingestehen, dass ich hier verzweifelt nach Buch-Fans suche aber keine finde. Hier hat die Generation Tablet, IPhone und Smartphone rigoros zugeschlagen. Was fühle ich nun? Ich bin genervt aber auch voller Respekt gegenüber den Lehrerinnen und -lehrern und deren Anrennen gegen Mauern, die so schwer einzureißen sind.

Wir freuen uns über die wunderschönen Lesezeichen und das Dankeschön-Bild der Viertklässler und packen wieder unsere Kisten. Wir fahren in die nächste Schule. Einer Schule der besonderen Art. Es ist die Blumenschule in Deiningen - der sehr liebevoll eingerichtete Blumenladen von Annette Seidel, die zudem auch Workshops und Seminare zum Thema Blumenbinden gibt. Hier geben wir die Präsentation lieber ab an unsere beiden Kolleginnen, Brigitte Ulbrich und Brigitte Nölke. Blumen sind nicht so ganz unser Thema, aber die Damen, die selbst Blumen-Fans sind, machen das wieder mal mit gewohnter Leidenschaft.

Ein Tag mit kaputter Hose, irritierten Jugendlichen und Rosenduft geht zu Ende. Das war eine Mischung....

weiterlesen

Start LiteraTOUR, Sabine Ruland

5. Oktober 2017

Von Sternenrittern und mutigen Mädchen mit Drachenherzen

Ein weiterer Tag startet. Heute ist eine ganze Schule dran. Die Grundschule in Zipplingen mit 4 Klassen der Alterstufe 1 bis 4. Wir teilen die Schüler in 2 Gruppen, die Erstleser der 1. und 2. Klasse und die Dritt- und Viertklässler. Es macht definitiv einen Unterschied, welches Alter wir vor uns haben. Wir haben die Kisten unterschiedlich gepackt, um beiden Gruppen gerecht zu werden.

Die Erstklässler freuen sich noch sehr über Bilderbücher, mit eher weniger Text, wobei Vielleser in der dritten Klasse bereits dicke Bücher lesen können und wollen. Ich bin etwas aufgeregt, es ist nämlich meine Schule. Also genauer gesagt, die Schule meiner Tochter. Sie ist in der 2ten Klasse und ich bin gespannt, wie die Schüler auf mich reagieren. Absolut positiv. Die meisten Schüler kannten mich und haben dadurch sehr offen auf mich und Christiane reagiert. Frau Walter, die Rektorin hat uns sehr herzlich empfangen, auch Sie ist eine Buch-Fan und das spürt man in allen Klassenstufen. Wir haben die Turnhalle in ein Leseparadies verwandelt, in allen Ecken wurde gelesen, unsere Sitzkissen wurden belagert und Bildbände genauso durchgeblättert wie Bücher gelesen. Die Jungs liebten die Sternenritter (buecher-regal.buchhandlung.de/shop/article/25257086), die Mädchen waren begeistert von Aventurine – dem Mädchen mit dem Drachenherz (buecher-regal.buchhandlung.de/shop/article/32821321).

Die Schüler packten mit an. Die Kisten sind wieder im Auto verstaut, die Sitzkissen auch und wir freuen uns darauf, wieder einmal vorbeizukommen, um neue Bücher vorzustellen.

weiterlesen

Start LiteraTOUR, Sabine Ruland

4. Oktober 2017

Märchenhaft im Wald unterwegs – oder lieber Schulbücherei?

Nach einem entspannten langen Feiertagswochenende packen wir wieder unsere Bücherkisten.

Heute geht es zuerst in den Wald zum Waldkindergarten Alte Bürg nach Utzmemmingen. Wir haben uns ein zusätzliches Paar Strümpfe angezogen und unsere warmen Jacken eingepackt, denn das Wetter ist heute nicht wirklich perfekt. Wir wissen aber, dass die Kinder bei jedem Wetter draußen sind und den Wald in seiner rauhen Form zu dieser Zeit bespielen und erleben. Somit war auch uns klar, dass wir unsere Bücher im Freien vorstellen.

Wir fahren durch eine märchenhafte Herbstlandschaft, immer tiefer in den Wald, bis wir endlich den Schäferwagen des Kindergartens entdecken. Es ist wunderschön hier, die Kinder sind total zufrieden und ausgeglichen, die Stimmung ist nett und freundlich. Wir werden toll begrüßt und starten unsere Vorstellung der Bücher.  Die Bilder von Monet im Buch ‚Linnea im Garten des Malers’ (https://buecher-regal.buchhandlung.de/shop/article/25996060) , die mit Blümle nach Paris reist, lassen die Augen der kleinen Kinder strahlen. Christiane erklärt, dass eine Seerose ganz einfach zu malen ist, und wenn man sich diese mal von der Nähe anschaut.

Durchgefroren aber glücklich starten wir wieder den LiteraTOUR-Bus und fahren zurück in die Kleinstadt. Als nächstes steht die Schulbücherei der Werkrealschule in Bopfingen auf dem Programm. Unsere Kollegin, Brigitte Nölke, unterstützt uns hier tatkräftig, denn wenn sich jemand mit Jungendliteratur auskennt, dann sie. Sie hat tolle Bücher im Gepäck und trotz des Nachmittags und erstmal müden Augen der Schüler, wird es ein sehr schöner Nachmittag. Hier kam insbesondere das Buch ‚der Junge, der sich in Luft auflöste’ (https://buecher-regal.buchhandlung.de/shop/article/16857643/siobhan_dowd_der_junge_der_sich_in_luft_aufloeste.html) bei den jungen Lesern an. Wo ist der Cousin abgeblieben, der noch vor 30 Minuten in das Riesenrad stieg? Eine spannende Suche beginnt. Zum Abschluß haben wir noch unseren LiteraTOUR-Bus besichtigt und ein Photo mit allen gemacht.

Und weiter geht es:

Wir sind immer noch in Bopfingen, aber in einer Location der besonderen Art. Wir sind eingeladen, im Freien, überdacht, auf einem alten Heuschober, der Teil des Wirtshauses ‚Sonne’ in Bopfingen gehört. Am Abend, im Kerzenlicht und mit leckerem Tee unsere Bücher der Realschulklasse 6 aus Bopfingen vorzustellen. Das war der krönende Abschluss eines ereignisreichen Tages, der uns so viel gegeben hat. Es ist einfach schön zu sehen, dass sich Kinder für Bücher interessieren. Gar nicht so selbstverständlich im Zeitalter von Computern, Tablets und Smartphones. Wir haben es auch heute geschafft. Wir haben erneut Buch-Fans gefunden!

weiterlesen

Start LiteraTOUR, Sabine Ruland

30. September 2017

Kleine Strolche - aufgeregt und neugierig

Die Aufregung steigt. Nun starten wir unsere Maschine und fahren los. Haben wir auch nichts vergessen? Stühle, Bücherlisten, Geschenkpakete? Alles eingepackt geht es los Richtung Kindergarten in Aufhausen.

Wie werden die Kinder reagieren? Wie kommen unsere Bücher an? Schaffen wir den Zugang zu den Kleinsten mit unserer Auswahl an Büchern? Wir werden sehen und sind schon sehr gespannt.

Wir fahren auf den Parkplatz der Kleinen Strolche – demonstrativ parken wir direkt und mittig für dem Eingang, so dass kein weiteres Auto mehr Platz findet. Die Treppenstufen hoch mit unseren Bücherkisten beäugen uns bereits viele interessierte Augen von kleinen Strolchen, die mit ihren Nasen an den Fenstern des Kindergartens kleben. Wir gehen in das Gruppenzimmer, genauer gesagt in den Fuchsbau, und fühlen uns gleich wohl. Lautes Geplapper ungestümer Naseweise und interessierte Fragen fliegen uns um die Ohren.

Wir sind sehr stolz auf die Kindergartenkinder, die uns lauschten, unsere Fragen beantworteten, interessierte Fragen stellen und danach mit viel Freude in unseren Büchern stöberten. Dabei ist ein Buch auf besonderes Interesse gestoßen. ‚Der feine Arthur’ von Claude Boujon. (https://buecher-regal.buchhandlung.de/shop/article/24806631/claude_boujon_der_feine_arthur.html) Ein Bilderbuch über Arthur, der ganz anders ist als seine Vettern. Er ist nicht schmuddelig, was eine Ratte eigentlich ist. Er müffelt nicht, er hält alles in Ordnung! Er ist ein richtiger Außenseiter. So einen wollen Rattino, Rattina und Rattinus nicht bei sich haben. Bis plötzlich ein gefährlicher Hund auftaucht. Und schon ändert sich die Welt und Arthur ist doch einer von ihnen. Das Buch hat die Kinder fasziniert. Das Thema Integration anderer Kulturen, aber auch die Einzigartigkeit eines jeden Kindes, scheint auch in den Köpfen der Kinder ein Thema zu sein....

Mit vielen Eindrücken und der Info, dass der neue Film von Cars im Sommer in den Kinos gestartet hat, verlassen wir diesen Ort und fahren weiter....

Danke Ihr lieben kleinen Strolche für einen gelungenen, herzlichen Start in unsere LiteraTOUR.

Christiane & Simone

 

weiterlesen