Lucy Schreck - ein geheimes Tagebuch

Nirgends kann man so anonym schreiben wie im Internet. Unverfälscht, ehrlich und manchmal auch rücksichtlos seine Gedanken äußern und dadurch sortieren. Eventuell sogar eine Diskussion anzetteln. Lucy Schreck –so versteckt wie Cro hinter seiner Maske – schreibt über und aus ihrem Leben. Voller Pannen, Hindernisse und den Gedanken einer Frau, die als Werbetexterin den Traum von der eigenen Buchhandlung hat. Wird Sie den Schritt wagen und wenn ja wie wird sich ihr Leben verändern? Ein Blog wie das Leben zwischen Höhen und Tiefen, erstaunlichen Erkenntnisse und völliger Ratlosigkeit.

GG war fleissig...

NeuesBildGG

 

...und hat neue Lesetipps. Viel Spass mit den Rezessionen und stürzt euch ebenfalls ins Lesevergnügen.  

Unserenverlorenen Herzen

UNSERE VERLORENEN HERZEN

Von Krystal Sutherland

Gelesen von Gabi Graf

Inhalt:

Henry ist 17, ein guter Schüler, ein netter Kumpel und Sohn. Keine großen Überraschungen. Und er war noch nie verliebt. Es gab noch kein Mädchen, das in ihm so etwas wie Schmetterlinge im Bauch ausgelöst hätte.

Da kommt Grace an seine Schule, wortkarg, Schlabberlook, ziemlich schräg und ein kaputtes Bein.

Als die Beiden zusammen das Schülerzeitungsprojekt betreuen sollen, ist Henry erst genervt, doch zunehmend fasziniert. Wer ist diese Grace Town? Warum trägt sie immer Jungs Klamotten? Und auch sonst gibt sie Henry immer weitere Rätsel auf, obwohl er immer mehr Zeit mit ihr verbringt um sie besser kennenzulernen. Er verliebt sich, doch Grace lässt nur wenig Nähe zu und verhält sich zunehmend seltsam.

Bewertung:

Henry ist der Junge, den ich meiner ältesten Tochter zum ersten Freund wünschen würde. Er hat eine intakte Familie, nette Freunde und kommt in der Schule gut zurecht. Bis Grace auftaucht. Sie ist schlampig, intelligent, hat ein Auto, fährt aber nicht selbst. Sie fasziniert Henry immer mehr, er verliebt sich und will unbedingt das Geheimnis von Grace herausfinden. Doch je mehr er zu erfahren scheint, desto mehr verliert er sich selber. Er vernachlässigt die Schule, seine Freunde und entfernt sich immer weiter von seiner Familie. Bis es fast zu spät ist.

Grace ist nicht gut für Henry. Sein Umfeld versucht ihn zu warnen, um ihn zu schützen. Doch erst als Henry selbst erkennt, wie groß der Ballast von Grace ist und klar wird, dass der Platz in ihrem Herzen vielleicht nie frei wird, kehrt er um. Mit gebrochenem Herzen.

Zitat: „Von Liebe auf den ersten Blick kann also keine Rede sein. Trotzdem ist es eine Liebesgeschichte. Na ja. Mehr oder weniger.“

Was für ein Buch! Eine ganz große Liebesgeschichte, witzig und traurig zugleich. Bittersüß zu lesen, Weglegen unmöglich. Unbedingt lesen. 

Schulnote:1        

 

WASbleibtsindwir

WAS BLEIBT SIND WIR                                                                                                                                            

Von Jill Santopolo

Gelesen von Gabi Graf

 Inhalt:

Am 11. September 2001 begegnen sich Lucy und Gabe an der Uni im Shakespeare-Seminar. Beide, Anfang zwanzig, voller Ideen, Ideale und Wünsche. Sie lassen sich ein auf diese Liebe, mitgerissen und begeistert von einander

Doch der Alltag und das Leben gehen weiter, die Ideen wachsen, die ideale verändern sich, die Wünsche sind nicht mehr die Selben. Gabe will als Fotograf ins Ausland, aber Lucy ist mit einem neuen Projekt an New-York gebunden. Trennung.

In den folgenden dreizehn Jahren leben beide ein neues Leben. Andere Partner, Kinder berufliche Verantwortung. Aber die Gefühle füreinander sind immer da. Dann treffen sie sich wieder....

Bewertung:

Ein schöner Roman, flüssig erzählt. Die Figuren und ihre Handlungen sind gut beschrieben, ruhig, dabei ohne Längen. Eins führt zum, Anderen.

Die Autorin schreibt diese Geschichte aus der Sicht von Lucy. Wie alles begann, die intensive Beziehung der Beiden, die Veränderungen, die Trennung. Wie ein roter Faden führen Lucys Gefühle und Gedanken den Leser durch die Seiten. Dabei ist nicht alles positiv. Man leidet mit, wenn Fehler und Missverständnisse passieren und hofft immer, dass alles gut wird.

Die Geschichte hat ihren Höhepunkt im tragischen Schlussteil, der sehr konsequent durch erzählt wird. Es bleibt nur ein winziges Hoffnungspünktchen und die Gewissheit, eine Liebe mit erlebt zu haben, wie es sie so nicht nochmal gibt

Empfehlung:

Ein sehr schönes Buch für alle, die einen guten Liebesroman, der nicht gut ausgehen muss, zu schätzen wissen. Diese Geschichte würde auch bestimmt gut im Kino funktionieren.

Schulnote: 2

hallolebenhorstdumich

HALLO LEBEN, HÖRST DU MICH

Von Jack Chen

Gelesen von Gabi Graf

  Inhalt:

Er heißt Alex Petroski, hat einen Hund, ist Weltraumfan und elf Jahre alt. Und er hat einen großen Traum. Er will seine selbstgebastelte Rakete zusammen mit seinem goldenen Ipod ins Weltall schicken und damit den Außerirdischen das Leben auf der Erde erklären. Dazu muss er aber zu einem Treffen für Raketen-Nerds in der Wüste. Die Reise dahin hält einige Hindernisse und Überraschungen für ihn bereit. Doch Alex schafft es tatsächlich, und lernt dabei viele Menschen kennen, die ihm bei seinem Traum behilflich sind. Er will seinen Vater finden, verliert aber seinen Hund und lernt einiges über Freundschaft, das Leben und Familie.

Bewertung.

Alex bespricht seinen goldenen Ipod mit allem was er erlebt, Hört und wichtig findet. Er will schließlich, dass die Außerirdischen die Erde genau kennen lernen. Dabei nimmt er auf, wie er seine Reise vorbereitet, was er für Hindernisse überwindet und welche Ereignisse und Menschen seinen Weg kreuzen. Jeder Bericht ist ein Kapitel und liest sich fast wie ein Hörspiel. Auch Fehlschläge oder Enttäuschungen finden ihr Kapitel. Der Grundton der Geschichte ist aber immer positiv und aus der Sicht eines Elfjährigen, der aber mindestens so verantwortungsbewusst ist wie ein Dreißigjähriger. Deine einfachen Ansichten kreuzen sich immer wieder mit den starren Regeln seiner Umwelt und seiner Mitmenschen. Doch mit der Hilfe seines Bruders und der neu gefundenen Halbschwester, schafft es Alex, sein Leben und das seiner Familie in die richtigen Bahnen zu lenken.

Eine leicht schräge, wunderbar, berührende Geschichte über das Leben, Familie, Freunde und Vertrauen. Der Hörspielcharakter hat mir gut gefallen. Man liest keine endlosen Beschreibungen, sondern hört einfach Alex zu. Sehr Interessante Schreibvariante.

Empfehlung:

Ab 14, also auch schon was für jüngere Leser. Die Jüngeren werden staunen und sich freuen. Die Älteren auch die eine oder andere Träne abwischen. Ein ganz schönes Buch. Unbedingt lesen.

Schulnote: 1

thefourthmonkeygeborenumzutoeten

 

THE FOURTH MONKEY  GEBOREN, UM ZU TÖTEN

Von J. D. Barker

Gelesen von Gabi Graf

 Inhalt:

Herbst in Chicago. Detective Porter wird zu einem Überfall gerufen. „ Wieso Unfall? Wir sind die Mordkommission.“ Denkt Porter noch, doch da macht ihn sein Kollege Nash auf das Päckchen aufmerksam, das der tote bei sich hat. Ein weißes Päckchen mit schwarzer Paketschnur verschnürt.

Ein weiteres Päckchen. Jeweils drei Päckchen von sieben Opfern. Einundzwanzig Päckchen in fünf Jahren. Und Porter ist der Einzige, der von Anfang an dabei war. Er hat damals sofort erkannt, dies ist die Tat eines Serienmörders, der Anfang von etwas Bösem. Und ist das neue Päckchen jetzt das Ende?

Die Ermittlungen werden zum Katz und Mausspiel und das gefundene Tagebuch enthüllt nach und nach seine Geheimnisse. Porter muss sich tief in die seltsame Regelwelt des Killers graben:

Nichts hören, nichts sehen, nicht reden, nicht sündigen.

Bewertung:

Ein extrem spannender Thriller, nichts für schwache Nerven. Der Beginn einer Serie um den Ermittler Sam Porter. Er kennt als einziger alle Beweise, alle Berichte und alle Opfer. Und alle Fehlschläge. Der sogenannte Four Monkey Killer schickt der Polizei Päckchen mit Körperteilen. Erst ein Ohr, dann ein Auge und als letztes die Zunge, bevor irgendwann die Leiche gefunden wird und der Mörder wieder verschwindet.

Die Kapitel springen zwischen den Ermittlern, dem Opfer und dem Tagebuch des Killers hin und her. Das Ganze ist echt gut Konstruiert und nach und nach bekommt auch Porter sein eigenes Profil und Vergangenheit. Irgendwann kristallisiert sich für den Leser heraus, wer der Mörder ist, aber wann wissen es die Polizisten und schaffen sie es, das Opfer zu retten...?

Empfehlung:

Für alle Thriller Fans mit guten Nerven. Echt gut konstruiert, spannend und mit einem Polizisten, von dem man gerne mehr lesen will. Mehr davon.

Schulnote:1           

 

 

                

Autoren lesen anders
Was ist los mit Lucy Schreck?